Das Crowdfunding läuft - Auch Zermet, Volksbank und Stadt Lahr als erste Geldgeber mit dabei

Seit Montag sind wir offiziell ein Crowdfunding-Projekt! Unter www.startnext.com/heart-and-soul kann seitdem jeder, der auch als Sponsor ein Teil des Filmprojekts über “Scaramouche” sein möchte, seinen Beitrag leisten - und da sind wir auch über jeden noch so kleinen Betrag glücklich. Am Ende sollen es 20.000 Euro werden - klingt ganz schön viel, ist aber eigentlich wirklich zu schaffen. Schließlich brauchen wir “nur” 1.000 Menschen, die unseren Scaramouche-Film “Heart and Soul” mit 20€ sponsern. Dann sind die 20.000 ruckzuck geschafft.



Bisher sind drei volle Tage Crowdfunding vorbei - und wir stehen bei 8% der erhofften Summe, die zur Finanzierung nötig ist. Klar, da steht uns noch ein weiter Weg bevor, aber immerhin - der Anfang ist gemacht. Und mit eurer Hilfe kommen wir bestimmt noch viel weiter. Müssen wir auch, denn die Krux beim Crowdfunding ist ja: Erreichen wir die anvisierte Summe in 60 Tagen nicht, bekommen die Sponsoren all ihr Geld zurück. Ein “fast geschafft” gibt es beim Crowdfunding nämlich nicht.

Auch abseits des Crowdfunding ist mittlerweile übrigens so einiges zusammengekommen.


Alle Mitglieder von "Scaramouche", das Filmteam und Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller beim Startschuss der Crowdfunding-Kampagne

Mit der Firma Zermet, der Volksbank Lahr und der Stadt Lahr konnten wir erste größere Unterstützer gewinnen, die unsere Drehs mitfinanzieren werden. Das hilft uns natürlich enorm - und dafür möchten wir uns herzlich bedanken!


Zusammen mit eurer Crowdfunding-Unterstützung werden wir es also ganz bestimmt schaffen, den Film im Jahr 2020 ins Kino zu bringen.

Und es ist schön zu sehen, wie die Community immer weiter wächst. Gemeinsam mit euch, die schon von Anfang an dabei waren, und mit vielen neuen Gesichtern, freuen wir uns auf die nächste 57 Tage.


Damit die BNN-Schlagzeile vom Oktober 2018 bald wahr werden kann: “Comeback auf der Kinoleinwand”, schrieben die Badischen Neuesten Nachrichten damals.

Mit Hilfe der gesamten Region und vieler Scaramouche-Fans von überall ist das nun wirklich greifbar. Wir freuen uns drauf.