Heavy Metal in Mannheim - Break Out, Maloik und ein bisschen Nervosität

Unser Drehtag am Mittwoch in Mannheim startete eigentlich schon am Dienstagabend. Mit einem Facebook-Post unseres Interviewpartners Chris Glaub, seines Zeichens Redakteur des Rockmagazins “Break Out”. “Nächste Mission...RIESENBAMMEL!!!”, schrieb er da in Großbuchstaben und meinte mit seiner nächsten Mission das Interview mit uns. Wir versprachen uns gegenseitig, nach dem Interview einen Schnaps zu trinken. Für die Nerven.


Von links nach rechts: Maik Styrnol, Chris Glaub, Lukas Karl und Pirmin Styrnol während des Interviews in der Metal-Bar "Maloik" in Mannheim

Ganz so gefährlich waren wir dann doch nicht - denn wie erwartet präsentierte sich Chris während des Interviews in der Mannheimer Heavy-Metal-Bar “Maloik” als absoluter Kenner der Branche. Keine Band die er nicht kennt, kein Label das ihm fremd ist, kein Verlag von dem er noch nichts gehört hat. Zyx, EMI, Universal - Geschichten en masse über viele Jahre beim Break Out Magazin, Interviews mit Rock-Stars und Besuche im Heidelberger Schwimmbadclub oder der Rockfabrik Ludwigsburg. Und besonders spannend: Stories über “Drückerkolonnen” der großen Plattenlabels. Verkäufer also, die für die Major Labels “ihre” Alben in den Handel bringen wollten - koste es, was es wolle. Nein, langweilig wurde es uns nicht. 

Bestens vorbereitet hatte Chris auch gleich die Alben von Scaramouche nochmal durchgehört. Schließlich wollten wir von ihm gerne die Profi-Einschätzung des Musikkritikers hören. Die erzählen wir aber noch nicht. Wie immer. Wir wollen ja nicht spoilern…


Chris Glaub vom Break Out Magazin während des Interviews

Ganz viel Rockmusik zum Chili


Eineinhalb Stunden dauerte das Interview diesmal - was auch an drei ausgiebigen Zigarettenpausen lag. Der echte Heavy-Metal-Redakteur raucht nämlich noch. Allerdings nicht in der Heavy-Metal-Bar, denn da ist rauchfrei. Am Ende gab’s den versprochenen Schnaps. Und dann nochmal eine gute Stunde Diskussionen über Rockmusik - diesmal ohne Kamera, dafür aber mit einem leckeren Chili con carne. Die Inhaber unserer Interview-Location von “Maloik Bar & Grill” in Mannheim, die uns extra bereits fünf Stunden vor Öffnung aufschlossen, ließen sich da nicht lumpen. So saßen wir also zwischen Iron-Maiden- und Ghost-Postern während aus den Lautsprechern Heavy Metal dröhnte und erfreuten uns an weiteren Geschichten aus der Welt der Rockmusik.


Auf dem Rückweg aus Mannheim erreichte uns dann bereits ein weiterer Post von Chris: “Mission Lampenfieber beendet … nächste Mission RUNNING WILD”, stand da, geschmückt mit einem Kompliment an unser Team. Dieses Kompliment geben wir natürlich gerne zurück.


When will I stop running


Das Ende des Postings garnierte übrigens ein Link zu einem Youtube-Video: Eine Live-Version des Scaramouche-Songs “When will I stop running” vom Album “Belle”. Das freute uns natürlich sehr. Als “etwas grooviger” als die Vorgänger hatte Chris dieses dritte Scaramouche-Album im Interview beschrieben. Aber das wollten wir ja eigentlich noch gar nicht erzählen. Wegen Spoilern und so……