Jetzt geht’s los! Der erste Drehtag: Ein Konzertfilm im Lahrer Schlachthof

Am Samstag, 19.01.2019 ist es endlich so weit: Unser erster Drehtag steht an. Eigentlich wollten wir mit dem offiziellen Drehbeginn ja warten, bis die Finanzierung des Films abgeschlossen ist - doch da ist dieses eine Konzert, das wir auf keinen Fall verpassen möchten. Die Band “OIL”, bestehend aus den Ex-Scaramouche-Mitgliedern Gert Endres (Gitarre, Gesang) und Marc Vetter (Drums, Gesang) sowie dem Bassisten Rainer Jauch gastiert im Lahrer Schlachthof. Und natürlich werden viele alte Bekannte vor Ort sein. Das wollen und können wir nicht auslassen.



OIL macht Musik, wie man sich 70er Jahre Hardrock mit Metal-Einflüssen vorstellt: Laut, direkt, schnörkellos und immer mit viel Druck nach vorne. Gert Endres hat von seiner Virtuosität an der Gitarre nichts verloren und seine Stimme klingt mittlerweile noch müheloser als zu Scaramouche-Zeiten - und das, obwohl er in den höchsten Tönen singt und presst. Auch Marc Vetter begeistert nach wie vor am Schlagzeug und in den Backing Vocals, in welche immer wieder auch Bassist Rainer Jauch einstimmt. Der teilweise dreistimmige Gesang ist vielleicht das letzte “echte” Überbleibsel von Scaramouche.


Fest steht: Die Kombination Endres/Jauch/Vetter passt - heraus kommt lupenreiner Gitarrenrock, den man sonst vielleicht noch von den Scorpions oder von “Guns ‘n’ Roses” erwarten würde. Insgesamt erinnert die Dreierformation sogar eher ein bisschen an den Scaramouche-Vorgänger “Acres Wild” als an Scaramouche selbst. Härter, schneller und direkter zwar, aber dennoch - ein kleines bisschen Back to the Roots mit einem großen bisschen eigenem Sound.



Da wir einfach nicht anders können und uns alleine die Vorstellung, zwei von vier Scaramouche-Mitglieder auf der Bühne zu sehen, von den Sitzen reißt, drehen wir das Konzert als ganzes - gemeinsam mit einem Kamerateam der Produktionsfirma "vidream" - ein. Neben den geplanten Aufnahmen für unseren Scaramouche-Film “Heart and Soul”, werden wir das Konzert auch als eigenen Konzertfilm schneiden. Erste Aufnahmen davon wird’s also schon in den nächsten Wochen online geben. Und Fotos machen wir natürlich auch, die gibt’s dann hier im Blog zu sehen. Vielleicht erbarmt sich unser Audio Engineer Maik ja sogar dazu, einen kleinen Live-Mitschnitt als Audiofile online zu stellen. Wenn man ihn ganz lieb fragt……


In jedem Fall freuen wir uns aufs Konzert. Der Eintritt ist übrigens erschwinglich - für ein Konzert mit drei Bands (neben “OIL” spielen ab 20:30 auch “The Mates” und “The Oriental Vodoo Conference”) kosten die Karten an der Abendkasse 11 Euro. Vielleicht sieht man sich ja am Samstag im Schlachthof? Wir werden jedenfalls da sein - und haben sicherlich auch Zeit für ein kurzes Gespräch, falls jemand eine Frage zu unserem Film-Projekt hat.