top of page

Und bitte! - die Drehs laufen wieder

Ja es stimmt, es gab doch ganz schön lange nichts neues über "Heart and Soul" zu lesen oder zu hören. Und deshalb mehren sich die Fragen an unsere Filmcrew: "Wie geht's weiter?", "Wann gibt's was Neues?", "Was ist geplant?". Ganz ehrlich? Über solche Fragen freuen wir uns immens. Denn die Zeit der Warterei, die Corona-Pause und alles was damit zusammenhing war alles andere als schön für uns. Dass es trotzdem immer noch so viele Menschen gibt, die auf unseren Film warten, ist einfach schön. Und umso mehr freuen wir uns deshalb, dass wir endlich wieder loslegen können. Oder vielmehr konnten. Denn seit März 2023 wird wieder gedreht. Die Badische Zeitung hat übrigens unlängst in einem großen Artikel darüber berichtet. Das Stück findet ihr hier: Klickt einfach auf den Link!


Den Anfang machten wir mit einem langen Interview mit Nicolaus Wilhelm. Nick, wie man ihn überall nennt, war in den 1980er Jahren nämlich als einer von drei Sängern Teil der Lahrer Funk-Formation "Secret Combination". Der ein oder andere dürfte sich noch an diese großartige Band erinnern.

Drehtag mit Nicolaus Wilhelm in seinem Wohnzimmer

Die Musiker um Saxophonist Jürgen "Zille" Hermann hatten, ähnlich wie Scaramouche-Vorgänger Acres Wild, einen riesigen Anspruch an sich selbst und tourten durchaus erfolgreich. Unter anderem traten Secret Combination in der Münchner Olympiahalle auf und wurden Dritte beim Yamaha-Wettbewerb. Eine Platzierung, die damals viele als unfair empfanden - man hätte "Secret" gerne auf dem obersten Treppchen gesehen. Nick jedenfalls erzählte uns viel über die 80er, die damalige Musikszene in Lahr, über Attitüden und über Feinde, die zu Freunden wurden. Fünf Stunden Interview-Material kamen dabei zustande. Ein wirklich spannender Drehtag, während dem natürlich auch über die Lahrer Rockwerkstatt gesprochen wurde.


Corona wird ein Teil des Films


Dass die lange Drehpause nicht nur hinderlich, sondern durchaus auch wertvoll für unser Projekt sein kann, das bewies unser Drehtag mit Scaramouche- und Acres-Wild-Bassist Thomas Schwendemann. Bei wunderbarem Frühlingswetter konnten wir in der Pergola vor seinem Haus ein ebenfalls mehrstündiges Interview mit ihm aufzeichnen und zudem ein bisschen Schwarzwald-Idylle filmen. Thomas lebt seit vielen Jahren wieder in seinem Elternhaus in Waldkirch. Vergangenheit und Gegenwart trafen so direkt aufeinander. Und einige schöne Landschaftsaufnahmen konnten wir auf diesem Weg auch noch machen. Durch die lange Drehpause veränderte sich natürlich auch bei ihm ein klein wenig die Prioritäten im Leben - so wie wahrscheinlich bei vielen Menschen während und nach der Corona-Pandemie. Ein zwar nicht essenzieller, aber dennoch interessanter Part, der teilweise natürlich auch in unseren Film einfließen wird. Denn Corona hat schließlich nicht nur unseren Film beeinflusst, sondern ebenso die Musikszene und die Musiker.


Auch "Side By Side" wird Teil der Doku


Ebenso ein Teil des Interviews: Die Perspektive von Thomas auf unsere Produktion des Corona-Hymne "Side By Side", einem alten Acres-Wild- und Scaramouche-Song, den wir in der ersten Lockdown-Woche mit 70 Musikern aus 12 Ländern in deren Wohnzimmern produziert hatten. Natürlich waren alle Original-Musiker mit dabei. Das dazugehörige Video wurde in Fernsehsendern aus vier Ländern ausgestrahlt, war Dauerbrenner im Film-Vorspann verschiedener Autokinos und läuft bis heute in der Rotation einiger Radiosender. SWR1 erklärte das Stück sogar zu "Musik mit dem Prädikat besonders wertvoll". Natürlich hatte Thomas auch hierzu eine Meinung.





Ganz abgesehen von den Drehtagen für Heart and Soul sind wir logischerweise auch weiterhin am Schreibtisch aktiv. Rund 45 Minuten "Rough Cut" liegen bereits auf unserem Schnittrechner. Darin enthalten Videos aus über einem Jahrzehnt Bandgeschichte. Denn na klar: Auch die "Acres Wild Zeit" wird Teil unseres Dokumentarfilms werden. Die Vorgängerband von Scaramouche ist natürlich ein sehr wichtiger Part in der Geschichte einer Band, die jahrelang auf den großen Durchbruch hingearbeitet hat - und dafür auch auf viel verzichtete.



Dreh in der Pergola von Thomas Schwendemann
Dreh in der Pergola von Thomas Schwendemann

Nächster Drehtag in Grafenhausen


Übrigens: Unser nächster Dreh findet bereits kommende Woche statt. Dann geht's um Schnittbilder auf Walter Holtfoths Classic Rock Kult Nacht "Cleopha" in Grafenhausen. Ohne "großes Geschirr", sondern so "echt" wie möglich. Walter hat die regionale Musikszene immer unterstützt und auch den ein oder anderen Künstler in seiner rollenden Disco auftreten lassen. Natürlich wird auch die Cleopha als Dauerbrenner der Lahrer Musikszene ihren Platz in "Heart and Soul" finden. Wir freuen uns auf eine tolle Party in Grafenhausen - und auf viele schöne Szenen für unseren Film.

Comments


bottom of page